Search for:

Type your search term and press [Enter]

Configit auf der Smart Variant.con 2015 in Berlin, 21.-23. Juni

Düsseldorf
Juni 4th 2015

Vom 21. bis zum 23. Juni 2015 findet in Berlin die Jahrestagung Smart Variant.con statt. Die Hauptthemen der Veranstaltung sind in diesem Jahr „Planung von Variantenvielfalt mit Baukästen und Plattformen“, „Kalkulation und Beherrschung von Produktkomplexität“ sowie „Unterstützende Methoden, Prozesse und Tools“. Configit tritt in diesem Jahr wieder als Business Partner der Veranstaltung auf und wird auch mit der Unterstützung des Kunden MAN eigene Beiträge anbieten.

 

Best Practice Track von MAN Truck & Bus

Dr. Matthias Kreimeyer (Abteilungsleiter Produktarchitektur), Bastian Kopal (Produktarchitekt) und Dr. Mathias Zagel (selbständiger Berater) referieren über die „Herausforderungen an das Management eines Produktfamilien-übergreifenden Regelwerks bei einem Nutzfahrzeughersteller“, ein Teilprojekt im Rahmen der PDM/PLM Einführung bei der MAN Truck & Bus AG.

Aus der Umsetzung des Produktentstehungsprozesses (PEP) bei der MAN Truck & Bus AG ergeben sich weitreichende Anforderungen an das Management eines übergreifenden Regelwerks. Im Zuge des sogenannten „Frontloadings“ sind Vorgaben zur Kombinierbarkeit der Fahrzeugmerkmale bei Start eines Entwicklungsprojekts zu sammeln und auf Widerspruchsfreiheit zu prüfen. Dies ist aufgrund des Umfangs des resultierenden Regelwerks und aufgrund der Häufigkeit von Änderungen bzw. Erweiterungen nur durch leistungsstarke Software-Lösungen möglich. Hinzu kommt, dass die Anzahl zu konfigurierender Merkmale im Nutzfahrzeugbereich enorm hoch ist und gleichzeitig Baureihen- bzw. Produktfamilienübergreifende Lösungen eine scharfe Abgrenzung nach Produkten erschweren. Die im Vortrag vorgestellte Software-Lösung basiert auf den Configit-Produkten Model und Ace.

 

World Café Session von Configit

Dr. Markus Lindemann (General Manager), Ludger Wilmer (Sales Director) und Heiko Markgraf (Application Engineer) werden in diesem Jahr die kollektive Intelligenz des World Café-Formats nutzen, um über „Nutzen und Grenzen der Produktmodellierung in SAP“ zu diskutieren.

Ein Großteil der produzierenden Unternehmen in Deutschland nutzen SAP als ERP-System. SAP bietet neben einer weitreichenden Unterstützung betriebswirtschaftlicher Prozesse auch sehr mächtige und umfassende Werkzeuge zur Unterstützung des Variantenmanagements. Insofern wundert es nicht, dass viele Unternehmen bereits Produktdaten und Beziehungswissen in SAP abgebildet haben. Grundlage ist oftmals die SAP Variantenkonfiguration (LO-VC). Um die Produktdaten und das Beziehungswissen aus dem LO-VC (oder SAP CRM) in einem Web-basierten Produktkonfigurator nutzen zu können, wird SAP Internet Pricing & Configuration (IPC) zur Verfügung gestellt. Neuere Lösungen der SAP wie Solution Sales Configuration (SSC) basieren auf diesen Technologien. Die World Café Session dient dem Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern hinsichtlich der SAP-Methoden und Tools zur Produktmodellierung.

Wir freuen uns, wenn Sie die Zeit finden, um mit uns an den beiden Konferenztagen ins Gespräch zu kommen.

Für weitere Informationen oder zur Vereinbarung eines Termins auf der Veranstaltung können Sie sich gerne an Frau Frederikke Vandkrog unter fv@configit.com wenden.